Möbel bei Sweet Home 3D modern gestalten

Möbel bei Sweet Home 3D: Download und Umgestaltung

Wo bekommt man neue Möbel für Sweet Home 3D her? Und wie kann ich die alten Möbel modern gestalten? Diese Frage wird mir tatsächlich mit Abstand am häufigsten gestellt, meistens gefolgt von „Ich hab das Programm auch und bei dir sieht das ganz anders aus!“.

Tatsächlich sind die Standard-Möbel von Sweet Home 3D erstmal eher… naja, rustikal 😉 Und wenn man die kostenlose Version hat, sind es nicht besonders viele.

Das Ganze hat natürlich System, denn Sweet Home 3D hat ja eine Premium-Version mit über 1000 Möbelstücken*, die sie verkaufen wollen. Wer keinen Bock hat, die einzelnen Möbelsets herunterzuladen, zu entpacken und einzubinden, kann sich ja überlegen, ob es ihm die 14,99 Euro nicht wert sind. Dann kann man natürlich gleich loslegen. In meiner Einsteiger-Anleitung zu Sweet Home 3D erkläre ich noch mal kurz die Unterschiede.

Anleitung: Neue Möbel bei Sweet Home 3D downloaden

Wer sich aber mit mir in den Download-Dschungel wagen und seine kostenlose Version aufmotzen möchte, liest einfach weiter. Letztendlich ist es nicht sehr kompliziert und am Ende hat man mindestens genauso viele Möbel drin. Aktuell enthalten die kostenlosen Möbelkataloge nämlich 1135 Modelle – und sie werden ständig erweitert.

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, neue Möbel ins Programm zu bringen:

  • Einzelne Möbelstücke werden als *.obj zum Download angeboten. Hier findet ihr den Katalog aller Möbel von Sweet Home 3D – nur auf Englisch, dafür aber mit praktischer Suchfunktion. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch das Mobiliar einzeln herunterzuladen.
  • Sweet Home 3D bietet euch aber auch acht fertig gepackte Mobiliar-Bibliotheken an, die ihr euch im *.sh3f-Fomat herunterladen könnt. So könnt ihr mit einem Schlag gleich mehrere hundert Möbel installieren.



Mein Tipp, wenn ihr noch am Anfang steht: Nehmt euch einmal 10 Minuten Zeit und installiert alle acht Möbelbibliotheken, die euch hier zur Verfügung gestellt werden. Nichts hält euch beim Gestalten mehr auf, als ständig neue Möbel herunterzuladen und zu importieren. Wenn ihr das gleich zu Beginn macht, könnt ihr in allen Kategorien aus vielen Modellen wählen und braucht kaum noch neues Material zu suchen.

Möbel importieren bei Sweet Home 3D
So einfach importierst du eine ganze Möbel-Bibliothek

Wenn ihr auf dieser Seite unter „3D-Modellbibliotheken“ die einzelnen Links anklickt, öffnet sich eine neue Seite und der Download beginnt. Legt die Datei auf eurem Computer ab und entpackt sie (z.B. mit WinRar) – nun solltet ihr eine *.sd3f-Datei erhalten. Jetzt fehlt nur noch ein Schritt: Klickt bei Sweet Home 3D auf den Reiter „Mobiliar“ -> „Mobiliarbibliothek importieren…“ und wählt diese Datei aus. Das Programm installiert alle Modelle in den Katalog und ein kleines Fenster bestätigt euch, dass alles geklappt hat. Das war’s schon!

Diesen Schritt wiederholt ihr einfach mit allen 8 Bibliotheken und schon habt ihr auch über 1000 Modelle zur Verfügung – und das sogar kostenlos 🙂

Einzelne Möbel importieren

Wenn ihr euch einzelne Möbel heruntergeladen habt, klickt einfach auf „Mobiliar importieren“ und wählt eine Möbel-Datei aus. Die kann das Format OBJ, DAE/Collada, KMZ oder 3DS haben. Anschließend führt euch das Programm durch eine Reihe von Formularfelder, wo ihr Größe, Ausrichtung und Kategorie des Möbelstücks bestimmen könnt.

Tipp: Möbel bei Sweet Home 3D leichter finden

Der nächste Tipp ist einer, den ich selbst leider viel zu spät entdeckt habe: Das Programm bietet euch zwei verschiedene Ansichten für den Möbelkatalog an. Standardmäßig ist der Katalogordner eingestellt, wo alle Möbel innerhalb einer Kategorie in einer Liste angezeigt werden. Die hat allerdings drei Nachteile:

  1. Die Vorschaubilder sind winzig und machen es schwer, auf einen Blick die verschiedenen Möbel zu erkennen.
  2. Ich muss immer wissen, in welcher Kategorie mein gewünschtes Möbelstück ist. Angenommen ich suche einen Tisch: Dafür muss ich nacheinander die Kategorien „Wohnzimmer“, „Küche“, „Büro“ und „Schlafzimmer“ durchsuchen, weil überall Tische drin sind.
  3. Die Möbel sind manchmal seltsam benannt. Wenn ich also ein Klavier suche und in der Kategorie Wohnzimmer zu „K“ scrolle, finde ich nicht alle Modelle. Wie ihr auf dem Screenshot sehen könnt, ist nämlich ein weiteres Klaviermodell unter dem Namen „Aufrechtes Klavier“ abgespeichert. Warum auch immer…
Möbel-Ansicht bei Sweet Home 3D verändern
Im Einstellungs-Menü könnt ihr die Ansicht des Möbelkatalogs verändern

Alle diese Nachteile können die Suche nach Möbeln ganz schön langwierig und anstrengend machen. Deswegen mein Tipp: Stellt gleich zu Beginn unter „Datei“ -> „Einstellungen“ die Ansicht auf die Durchsuchbare Liste um. Hier habt ihr schöne große Vorschaubilder und könnt die Auswahl viel besser überblicken. Und das Beste: Wenn ihr die Kategorie einfach auf „Alle“ stellt, könnt ihr mit Hilfe der Suchfunktion alle Kategorien auf einmal durchsuchen. Gebt ihr hier zum Beispiel „Tisch“ ein, findet ihr Esstische, Schreibtische und Beistelltische auf einen Blick 🙂



 

Möbel modern neu gestalten: So passt ihr das Mobiliar für euch an

So, jetzt aber zur Preisfrage: Ich hab über 1000 Möbel in meiner Bibliothek und fast alle sind unerträglich bunt oder in einem ollen Holzdekor. Nicht gerade die moderne Einrichtung, die ich mir vorgestellt hatte. Was tun? Zeit, sich mal genauer mit den Objekteigenschaften auseinander zu setzen! 🙂

Möbel bei Sweet Home 3D anpassen
Etwas versteckt im Optionsmenü -> Materialien ändern

Wie kann ich Möbel umfärben?

Die einfachste Möglichkeit, den nicht mehr zeitgemäßen Standard-Möbeln einen frischen Touch zu verleihen, ist natürlich, sie umzufärben. Das Problem bei vielen Modellen liegt ja nicht im Design, sondern einfach an der Farbe.

Ändern kann man die ganz einfach im Optionsmenü. Dafür zieht ihr das gewünschte Modell erst mal in den Grundriss und macht darauf einen Doppelklick (oder Rechtsklick -> „Mobiliar ändern“). Hier könnt ihr neben der Größe auch die Farbe der Möbel umstellen. Ihr könnt einen ganz normalen Farbwert einstellen oder auch eine Textur auswählen.

Aber Achtung: Damit wird das ganze Möbelstück eingefärbt, egal wie viele verschiedene Farben vorher drin waren. Das sieht je nach Möbelstück natürlich total Banane aus. Deswegen solltet ihr euch mit der Funktion vertraut machen, die Materialien zu ändern (auf dem Screenshot rot eingekreist).

Möbel bearbeiten bei Sweet Home 3D
Mit diesem nützlichen Tool könnt ihr alle Möbel bei Sweet Home 3D individuell umfärben

Hier könnt ihr für jedes einzelne Gestaltungselement der Möbel eine eigene Farbe oder Textur festlegen. Damit wird ein großer Teil der Modelle schon mal sehr viel attraktiver 🙂 Auch den Glanz der einzelnen Elemente könnt ihr einstellen, wenn ihr z.B. eine Hochglanzküche simulieren wollt.

Und wo wir grade beim Thema Küchen sind: Das ist ein gutes Beispiel, wie man die Funktion „Unsichtbar“ nutzen kann. Hier habe ich eins der Modelle mit Griffmulden genommen und die Griffmulden einfach unsichtbar gemacht – und schon hat man eine grifflose Küche. Wenn man Möbel in einem cleanen, minimalistischen Stil mag, lohnt sich das herumprobieren, Griffe, Zierelemente etc. einfach zu entfernen. Damit kommt man ziemlich weit!



IKEA-Möbel für Sweet Home 3D finden

Wer sein Haus einrichtet, kommt an IKEA kaum vorbei. Deswegen noch ein kurzer Ausflug, wie ich die beliebtesten Ikea-Möbel in mein Sweet Home 3D Modell übernommen habe.

Ikea Möbel für Sweet Home 3D
Auch beliebte Möbel von IKEA lassen sich leicht nachbauen: Hier zum Beispiel die TV-Bank von Besta aus dem Modell „Roter Schrank“

Klassiker wie Besta kann man ganz einfach nachbauen. Für meine Besta TV-Bank habe ich einfach das Modell „Roter Schrank“ hergenommen, weiß eingefärbt, den Griff entfernt und die Maße von der IKEA-Homepage übernommen.

Analog funktioniert das auch mit den Malm-Kommoden – dafür nehme ich immer das Modell „Roter Schubladenschrank“ her.

Für Schranksysteme wie Pax oder etwas kompliziertere Ikea-Möbel lohnt sich ein Blick ins 3D Warehouse von Sketchup. Hier findet man tausende von 3D-Modellen! Ladet sie euch einfach als „Collada“-File runter und importiert sie über „Mobiliar importieren“. Aber Achtung: Übermäßig komplexe Modelle machen Sweet Home 3D sehr langsam, deswegen müsst ihr beim Import von Fremdmaterial immer etwas vorsichtig sein. Am besten wählt ihr Modelle, die als „low poly“ ausgezeichnet sind.

Ich hoffe, diese kleine Anleitung konnte euch etwas weiterhelfen – wenn ihr noch Fragen habt, kommt jederzeit auf mich zu! Schaut euch auch mal meine Sweet Home 3D-Anleitung für Einsteiger an, wenn ihr noch am Anfang steht 🙂

 

 



One thought to “Möbel bei Sweet Home 3D: Download und Umgestaltung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.